Ökumenische Hochschulgottesdienste

Geschichte

Professorinnen und Professoren sprechen im Gottesdienst, sie greifen Themen auf, die Menschen bewegen, stellen Fragen, die nicht überhört werden dürfen - das sind die Augsburger Hochschulgottesdienste. Es sind Gottesdienste für alle. Seit dem Jahr 2000 gibt es sie in der Stadt Augsburg. Wie hast du‘s mit der Religion? – Das Wort re-ligio kann unterschiedliche Bedeutungen haben. Von re-legare hergeleitet, unterstreicht es die Rückbindung an einen letzten und verlässlichen Halt. Deutet man Religion von re-legere ‚bedenken‘, ‚achtgeben‘ her, rückt der wachsame Blick, die sorgfältige Wahrnehmung in den Vordergrund. Darin finden Religion und Wissenschaft eine gemeinsame Schnittmenge: im wachsamen Blick auf das Leben mit all seinen Unwägbarkeiten und in der Rückfrage nach einem letzten Bezug und Halt, nach Wahrheit und Sinn. Deshalb möchten wir Kirche und Wissenschaft miteinander ins Gespräch bringen. Was der Rede wert ist und uns als Menschen betrifft und herausfordert, machen wir der Öffentlichkeit zugänglich. Aus verschiedenen Disziplinen äußern sich Augsburger Professoren zu aktuellen Themen und Bibelworten, die zum Nachdenken und Diskutieren, aber auch zum Schmunzeln anregen. Musikalisch werden diese Gedanken durch Studierende der Musikhochschule untermalt. Im Anschluss laden wir Sie ein, den Abend bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Der offen gestaltete Gottesdienst steht in der Tradition der über 400 Jahre gelebten Ökumene in Augsburg. Deshalb wird er nicht nur ökumenisch organisiert, sondern steht auch allen Interessierten offen.

Schirmherrschaft

  • Dr. Kurt Gribl, Oberbürgermeister
  • Helmut Haug, Kath. Stadtdekan Augsburg
  • Susanne Kasch, Ev. Stadtdekanin Augsburg
  • Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Universität Augsburg
  • Prof. Dr. Eberhard Schurk, Präsident der Hochschule Augsburg
  anfaenge

Aktuelles Semester

scheitern

„scheitern“ ist ein Wort aus dem Milieu der Kaufmänner, Seefahrer und Händler. Von einem Schiff, welches scheitert, bleiben nur noch Trümmer, Splitter und Holzscheite – von denen sich das Wort ableitet – auf den Wellen übrig. Scheitern bedeutete damals den Totalverlust eines Unternehmens. Wer nicht scheitern möchte, der rechnet heutzutage. Er kalkuliert und nutzt die Wissenschaft. Scheitern ist damit keine Frage von Leben und Tod oder von Sieg und Niederlage mehr, sondern es bietet heute die Möglichkeit eines Neuanfangs. Es ist die Voraussetzung für künftige Erfolge. In einer komplexen Welt muss man sich ausprobieren, etwas wagen. So gesehen ist jeder Tag voller Fehler und Irren: Wir scheitern uns voran. Mit den Ökumenischen Hochschulgottesdiensten im Sommersemester 2016 wollen wir verschiedene Sichtweisen des Scheiterns näherbringen und die Möglichkeit bieten, den Blick darauf zu verändern und neues zu Wagen. Herzlich laden wir sie dazu ein. WScheitern-WEB.jpeg

Redner

Prof. Dr. Manfred Uhl,

Wirtschaftswissenschaft

Sonntag, 24. April 2016, 19.00 Uhr St. Jakob
"Marketing und Vertrauen - Kann das gut gehen?" (Download der Ansprache)
Musik: Chor der Hochschule Augsburg

Prof. Dr. Ingo Kollar,

Psychologie

Sonntag, 29. Mai 2016, 19.00 Uhr, St. Jakob
"Scheitern aus psychologischer Sicht: Gefahr oder Chance?" (Download der Ansprache)
Musik: Felicia Graf - Klasse Prof. Linus Rot und Ann-Kathrin Beck - Klasse Senta Kraemer

Prof. Dr. Mathias Mayer,

Literaturwissenschaft

Sonntag, 19. Juni 2016, 19.00 Uhr, St. Jakob
"sed victa Catoni" - Ethik und Ästhetik des Scheiterns
Musik: Orgel

Vergangene Semester

ws00-01 ss01 ws01-02 ss02 ws02-03 ss03 ws03-04 ss04 ws04-05 ss05 ws05-06 ss06 ws06-07 ss07 ws07-08 ss08 ws08-09 ws09-10 ss10 ws10-11 ss11 ws11-12 ss12 ws12-13 ss13 ws13-14 ss14 ws14-15 ss15 ws15-16

Kontakt

Gerne können Sie uns eine Nachricht zukommen lassen.

Verantwortlich

Für die Ökumenischen Hochschulgottesdienste verantwortlich:  
  • Prof. Dr. Franz Sedlmeier, Universität Augsburg;    mail: franz.sedlmeier[a]kthf.uni-augsburg.de
  • Prof. Dr. Elisabeth Naurath, Universität Augsburg;   mail: elisabeth.naurath[a]phil.uni-augsburg.de
  • Pastoralreferent Andreas Ihm, KHG Augsburg;   mail: andreas.ihm[a]im-leben.de
    Gerne können sie die Arbeit der Ökumenischen Hochschulgottesdienste unterstützen: Spendenkonto: Ökumenische Hochschulgottesdienste IBAN: DE85 7203 0227 0043 2250 02 BIC: ANHODE77XXX (Augsburg, Bay)
TOP